Messdiener St. Bruno / Lünten

Aktivitäten: Zu Beginn gibt es als Kerzenträger wöchentliche Übungsstunden, danach einen direkter Übergang zum Altardienst. Insgesamt kann man sagen, dass die neuen Messdiener die ersten 4 Monate wöchentliche in der Kirche üben. Es ist nicht so, dass es Spielenachmittage usw. sind wie in anderen Gemeinden, sondern das Üben als Kerzenträger und als Altardiener.

 

Zwischendurch gibt es einmal einen Kinoabend; Bastelnachmittag; 1x im Jahr einen Tagesausflug zum Freizeitpark bzw. jedes 2. Jahr ein verlängertes Wochenende in Geeste usw. Jüngere Gruppenleiter gibt es bei uns nicht, die eventuell mehr Freizeitmöglichkeiten anbieten könnten. Man muss allerdings sagen, dass in unserem Dorf eigentlich sehr viele Freizeitangebote für Jugendliche in diesem Alter von den verschiedensten Gruppen angeboten werden, und so die Messdiener(innen) auch nichts vermissen. Die älteren Messdiener haben keine Gruppenstunden mehr, da wird direkt vor besonderen Festen wie Weihnachten, Karwoche u. Ostern, Fronleichnam usw. eingeladen, dass man alles genau durchspricht, wer wo welche Aufgaben übernimmt.