Firmung

Was tun, wenn ich gefirmt werden möchte?

Bei der Firmung bestätigt der Jugendliche seinen Glauben zu Gott und der katholischen Kirche.

Um die Firmung muss man sich organisatorisch zunächst nicht selbst bemühen. Alle jungen Erwachsenen werden jahrgangsweise (derzeit im Alter von ca. 16 Jahren) von uns angeschrieben und zu einem Informationsabend eingeladen. Der Termin wird außerdem auch in der Lokalpresse bekannt gegeben. Falls Ihr jedoch das Gefühl haben, dass Ihr versehentlich nicht angeschrieben wurden, könnt ihr Euch gerne im Pfarrbüro melden. Das Sakrament der Firmung wird von einem Bischof oder einem Weihbischof gespendet.

Voraussetzung ist, dass ein Firmling katholisch getauft und zur Erstkommunion gegangen ist.

Für die Feier der Firmung benötigt jeder Firmling einen Firmpaten, der ebenfalls katholisch getauft ist, selbst das Sakrament der Firmung empfangen hat und nicht aus der Kirche ausgetreten ist. Selbstverständlich sind auch Erwachsenenfirmungen möglich.

Die Vorbereitung auf die Firmung wird von Diakon Tobias Beck sowie einem Team von Katecheten geleitet.

Glaube = Tu was!

Was Glauben ist – schwer zu beschreiben. Wie es  praktisch geht – das kann hoffentlich jeder sehen. Glauben ist vor allem – Tat-Sache!

Video

Mehr im Internet

Zahlreiche Tipps und Hilfen rund um das Thema Firmung: www.firmung-muenster.de

Aufgabe und Voraussetzungen: Firmpate

Wie der Taufpate hat auch der Firmpate die Aufgabe, den Firmling durch sein christliches Leben zu begleiten und zu unterstützen. 

Sakramente

Theologen sagen, Jesus Christus sei in seinem Wort, seinen Handlungen und seiner Person das Ur-Sakrament der Menschenliebe Gottes.