„Spiegelungen“ starten mit Liebesbriefen - Themenreihe im Kulturraum Stiftskirche Der Kulturraum Stiftskirche Vreden ist wieder da. Die geplante Konzertreihe „Spiegelungen“ beginnt später als gedacht, wird aber vollständig präsentiert. Das erste Konzert findet statt am Sonntag, 23. August um 18 Uhr. Im Zentrum steht dann der Briefwechsel zwischen dem Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock und seiner Geliebten und späteren Frau Meta Moller: Dokument einer großen, ebenso emotional wie kunstvoll vorgetragenen Liebe vor über 250 Jahren und zugleich Einblick in die herausragende Briefkultur des 18. Jahrhunderts. In den Briefen spiegeln die Liebenden ihre Gefühle. Vorgetragen wird der Dialog von den Schauspielern Sibylle Bertsch und Konrad Krauss aus Köln, die selbst ein Paar sind. Zur Lesung hinzu kommt Orgelmusik, sowohl aus der Zeit der Briefe (Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach) als auch Choralvorspiele von Johannes Brahms. Es spielt Heike Haefner-Volmer, Kirchenmusikerin in Wüllen und künstlerische Leiterin des Konzertchors der VHS. Bernd Sikora gibt kurze Erläuterungen zum Briefwechsel. Wer sich ausführlicher über den Hintergrund informieren möchte, kann um 17 Uhr die Konzerteinführung durch Sikora im Pfarrheim St. Georg besuchen. In den weiteren Konzerten der Reihe (alle 2021) wird immer ein Teil der Besetzung wechseln, der andere bleiben: im zweiten Konzert werden die beiden Sprecher mit einem Schlagzeuger zu hören sein, Schlagzeuger und Tänzer sind im dritten Konzert zu erleben, Tänzer und Orgel im Abschlusskonzert. Veranstalter der Reihe sind in bewährter Kooperation die Stadt Vreden, die Kirchengemeinde St. Georg, das aktuelle forum VHS sowie das musikforum euregio. Eintritt zu Konzert und Konzerteinführung sind frei, um Spenden wird gebeten. Aufgrund der geltenden Hygiene-Vorschriften ist allerdings eine verbindliche Anmeldung bis zum 19. August beim aktuellen forum VHS erforderlich: 02561 95370, info@vhs-aktuellesforum.de. Es stehen 40 Sitzplätze zur Verfügung. Die Besucher werden gebeten, beim Betreten und beim Verlassen der Stiftskirche einen Mund-/Nasenschutz zu tragen. In der Kirchenbank kann die Gesichtsmaske abgenommen werden.

Marienvesper zum Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel Am Samstag, den 15.08. wird die Frauenschola "Ars Choralis Coeln" in unserer Stiftskirche zu Gast sein und um 18:00 eine Marienvesper zum Hochfest Maria Himmelfahrt singen. Das 2004 in Köln gegründete Ensemble hat sich vor allem der Musik aus den Frauenklöstern des Mittelalters verschrieben und legt dabei einen besonderen Focus auf die Musik der heiliggesprochenen Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen. Diese Vesper ist Bestandteil der Veranstaltungsreihe "KlosterKlaenge 2020": Eine Konzertreihe in mittelalterlichen Klöstern und Kirchen in Nordrhein Westfalen. Die Vorabendmesse in der St.Georg-Kirche um 18:00 wird an diesem Abend zu Gunsten der Vesper ausfallen. Aufgrund der derzeitigen Lage während der Corona-Pandemie werden die Besucher der Vesper mit Abstand in den Kirchenbänken sitzen müssen. Daher werden leider maximal nur 40 Plätze für die Zuhörer(innen) der Vesper zur Verfügung stehen. Eine Teilnahme an der Vesper ist nur nach vorheriger Anmeldung im Pfarrbüro St.Georg - unter Angabe der Kontaktdaten (Adresse/Telefonnummer) - möglich (Tel. 883810). Eine Anmeldung ist ab dem 10.08. möglich. Die Besucher werden gebeten, beim Betreten und beim Verlassen der Stiftskirche einen Mund-/Nasenschutz zu tragen. In der Kirchenbank kann die Gesichtsmaske abgenommen werden.